BElogs foonds
 
 Last 24h: 11 

Twitter

 
Infofolder:
Christian Drastil
Klick öffnet die Präsentation

B2B Termine

Wien, 12:12, 1.10.2014

foonds.com
Styria Börse Express GmbH
1090 Wien, Bergg. 7/7
Tel: +431 - 2365313-0
redaktion AT foonds.com
komplettes Impressum

Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:

boerse-express.com
be24.at
Die Presse
ichkoche.at
Kleine Zeitung
typischich.at
willhaben
WirtschaftsBlatt

Kommentar

"Angesichts der immer weiter gestiegenen Bewertungen halten wir ein Engagement in vermeintlich sicheren Anlagen für zunehmend riskant"   Facebook be



22.02.2013
 

Nachdem die Flucht in vermeintlich sichere Anlagen die Bewertungsrelationen in defensiveren Marktbereichen in die Höhe getrieben hat, könnten sich mit der schrittweisen Aufhellung der gesamtwirtschaftlichen Lage jetzt wieder attraktive Bewertungschancen in zuvor gemiedenen Bereichen eröffnen, meint das European Equity Team von Invesco. „Angesichts der immer weiter gestiegenen Bewertungen halten wir ein Engagement in vermeintlich sicheren Anlagen wie Basiskonsumgüteraktien für zunehmend riskant, vor allem, wenn die Märkte keine ökonomischen Katastrophenszenarien mehr durchspielen, sondern sich wieder stärker auf die Einzeltitelauswahl und die Fundamentaldaten der Unternehmen konzentrieren“, meint Joel Copp-Barton, European Product Director bei Invesco.

Die Investmentanalyse seines Teams deutet auf mehrere Faktoren, die für eine Aufhellung des gesamtwirtschaftlichen Umfelds in Europa sprechen: Zum einen habe die EZB glaubwürdige Maßnahmen zur Stützung der Peripheriestaaten ergriffen, zum anderen drehten die Einkaufsmanagerindizes und Frühindikatoren wieder ins Positive. „Das heißt nicht, dass die wirtschaftlichen Aussichten für Europa rosig sind, sondern nur, dass der gewaltige Abwärtsdruck nachlässt. Normalerweise ist das ein positives Signal für die Aktienmärkte“, so Copp-Barton. Nachdem die europäischen Frühindikatoren 2012 ihren Tiefpunkt erreicht hätten, könne sich das BIP im Jahresverlauf 2013 wieder erholen. Zugleich verbesserten sich auch die Frühindikatoren in anderen Regionen, was der europäischen Exportwirtschaft zugutekommen sollte. Tatsächlich sei bereits eine Abschwächung der negativen Margenentwicklung außerhalb des Finanzsektors zu beobachten. „Höhere Umsätze verbunden mit stabilen Löhnen und Produktionskosten sollten im weiteren Jahresverlauf für etwas mehr Rückenwind sorgen“, schreibt Copp-Barton.

In diesem Umfeld könnten auch die Marktteilnehmer nicht mehr nur Sicherheit um jeden Preis suchen. Stattdessen könnte das Potenzial der zuletzt gemiedenen, allzu pessimistisch bewerteten Aktien und Sektoren wieder verstärkt in den Fokus der Anleger rücken. Nach Meinung der Investmentexperten des Henley European Equity Team spricht aus Bewertungssicht aktuell viel für ausgewählte Werte in folgenden Marktsegmenten: Pharma, Finanzdienstleistungen, Wachstumssektoren wie Luftfahrt & Verteidigung und unternehmensnahe Dienstleistungen sowie konjunktursensitive Marktbereiche wie die Medien- und Bauindustrie.


 
 

>> Diesen Artikel kommentieren
 
Artikel ausdrucken Artikel kommentieren


Weitere interessante Artikel
 
 
 
 
 
 

01.10.2014
Wolfgang
Matejka

Stolperfallen
01.10.2014
Wolfgang
Schiketanz

DAX plus 10% bis Ende 2014: Utopisch?
 
 
loading..

Archivsuche:


Fonds-Matrix
DNB     Vontobel

 
Aktuelle Newsletter
"Traue keiner Statistik, die du nicht selbst .... " foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 30. September
 
Harald Fercher, 30.09.2014
Sehr geehrte LeserInnen,

"Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast", soll Winston Churchill einst gesagt haben. Dieses Bonmot spitzt die populäre Überzeugung, mit Statistik lasse sich alles beweisen, zu. Ob der Ausspru...
weiterlesen


Anleihen Express
 
Robert Gillinger, 30.09.2014
Sehr geehrte LeserInnen, anbei erhalten Sie die neueste Ausgabe Ihres Anleihen Express. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihr Robert Gillinger
weiterlesen


foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 29. September
 
Robert Gillinger, 29.09.2014
Sehr geehrte LeserInnen, Die organisierte Kriminalität erwirtschaftet in Europa laut einer Studie jährlich einen Umsatz von etwa 100 Milliarden Euro. Gewinne der organisierten Kriminalität fließen laut der Studie zurück in die legalen Märkte. U...
weiterlesen


Fonds Express
 
Robert Gillinger, 29.09.2014
Liebe LeserInnen!

anbei erhalten Sie die neueste Ausgabe Ihres Fonds Express. Im Rahmen dessen möchte ich Sie auf unsere vierte Ausgabe des be INVESTOR hinweisen - siehe 
weiterlesen


Hyper, Hyper: Der "Asylwerber-Kaiser" und die "Brücke von Andau" ... foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 25. September
 
Harald Fercher, 26.09.2014
Sehr geehrte LeserInnen,

„Müsste ich je flüchten, so hoffe ich, dass es nach Österreich sein kann“, schwärmte der 1997 verstorbene amerikanische Autor James A. Michener über die Hilfsbereitschaft der Österreicher während des Ungarn-Aufs...
weiterlesen


Zertifikate Express
 
Michael Plos, 26.09.2014
Liebe LeserInnen! Willkommen bei der neuen Ausgabe des österreichischen Newsletters für Zertifikate und CFDs! Vieles deutet darauf hin, dass der Wiener Leitindex in dieser Woche auch den fünften und letzten Handelstag mit einem Verlust bee...
weiterlesen


Und ewig lockt ... foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 25. September
 
Harald Fercher, 25.09.2014
... die Dividende.

Sehr geehrte LeserInnen,

„Never catch a falling knife“ oder doch zugreifen, wenn die Renditen steigen? Für Anleger, die bei ihren Investments auch auf die Dividende schielen, birgt der Ausverkauf in Wien so...
weiterlesen