BElogs foonds
 
 Last 24h: 3 

Twitter

 
Infofolder:
Christian Drastil
Klick öffnet die Präsentation

B2B Termine

Wien, 6:0, 1.10.2014

foonds.com
Styria Börse Express GmbH
1090 Wien, Bergg. 7/7
Tel: +431 - 2365313-0
redaktion AT foonds.com
komplettes Impressum

Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:

boerse-express.com
be24.at
Die Presse
ichkoche.at
Kleine Zeitung
typischich.at
willhaben
WirtschaftsBlatt

Kommnar

US-Aktien – Aussieben trotz Marktoptimismus   Facebook be



01.02.2013
 

Kommentar von Fidelity-Fondsmanager Adrian Brass

Investoren konzentrieren sich momentan eher auf Indikatoren, die eine positive Geschäftserwartung der Unternehmen zeigen. Nach der Verunsicherung im letzten Quartal über die Fiskalklippe reagiert die Wirtschaft jetzt erleichtert auf die geschaffene Klarheit bezüglich der Steuerpolitik und auf die wieder anziehende Binnennachfrage. Was viele Anleger dabei aber ignorieren, sind die mittelfristigen Auswirkungen der Steuererhöhungen für Verbraucher und der - selbst mit Fristverlängerung - noch in Kürze unausweichlich anstehenden Ausgabenkürzungen der Regierung.

Einige Kernursachen des BIP-Rückgangs im vierten Quartal 2012 – reduzierte Rüstungsausgaben und Lagerbestandsbereinigungen – sind von temporärer Natur und können sich theoretisch auch schnell wieder umkehren. Die wachsenden Staatsschulden werden das Wirtschaftswachstum aber auf langjährige Sicht behindern. Daher halte ich die Gewinnerwartungen der amerikanischen Unternehmen für 2013 insgesamt für zu optimistisch. Trotzdem erwarte ich, dass amerikanische Aktien in den nächsten Monaten von den anhaltenden Liquiditätsspritzen und der Niedrigzinspolitik der Fed profitieren werden, auch weil als Reaktion darauf Gelder verstärkt aus Anleihen in Aktien fließen dürften.

Aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Risiken am Horizont konzentriere ich mich jetzt auf Unternehmen, deren Wachstum zu einem erheblichen Teil von der Entwicklung der amerikanischen Wirtschaft unabhängig ist. Dabei bieten von Unsicherheit geprägte Börsenphasen große Chancen, Aktien zu finden, deren Kurse ungerechtfertigterweise in Mitleidenschaft gezogen werden und die daher günstig zu haben sind. Das trifft aktuell stark auf den Gesundheitssektor zu, der mit einem beträchtlichen Abschlag auf sein durchschnittliches Kurs-Gewinn-Verhältnis gehandelt wird. Ich gehe davon aus, dass etwa die an der New Yorker Börse gelistete Sanofi-Aktie gewinnen wird, sobald Investoren feststellen, dass das Unternehmen auch nach der gefürchteten "Patent-Klippe" – also dem gehäuften Auslaufen von Patentschutz auf Pharmaprodukte – weiterhin solide Gewinne einfährt. Das kann es nicht zuletzt, weil es einen großen Teil seines Umsatzes in den Schwellenländern generiert.

Auch die amerikanischen Technologieunternehmen bedienen einen globalen Markt. Zudem hängt ihr Wachstum nicht nur an der Nachfrage, sondern wird auch ständig von Innovationen getrieben. So konnte Google durch die schwächere Wirtschaftslage bedingte Wachstumseinbußen durch Diversifikation in neue Bereiche wie mobile Suche und Google TV ohne Probleme auffangen.

Der Konsum im Medienbereich gewinnt generell an Bedeutung und ist sehr viel unabhängiger von Makro-Faktoren als das produzierende Gewerbe, deren Unternehmen ich meide. Während sich die amerikanische Bevölkerung als Folge der steigenden Lohnsteuer beim Konsum insgesamt künftig stärker einschränken dürfte, könnte die Nutzung bezahlter digitaler Unterhaltungsangebote sogar noch zunehmen – wenn die Menschen eher zuhause bleiben als auszugehen."


 
 

>> Diesen Artikel kommentieren
 
Artikel ausdrucken Artikel kommentieren


Weitere interessante Artikel
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

24.09.2014
Wolfgang
Matejka

Subprime reloaded?
 
 
loading..

Archivsuche:


Fonds-Matrix
DNB     Vontobel

 
Aktuelle Newsletter
"Traue keiner Statistik, die du nicht selbst .... " foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 30. September
 
Harald Fercher, 30.09.2014
Sehr geehrte LeserInnen,

"Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast", soll Winston Churchill einst gesagt haben. Dieses Bonmot spitzt die populäre Überzeugung, mit Statistik lasse sich alles beweisen, zu. Ob der Ausspru...
weiterlesen


Anleihen Express
 
Robert Gillinger, 30.09.2014
Sehr geehrte LeserInnen, anbei erhalten Sie die neueste Ausgabe Ihres Anleihen Express. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihr Robert Gillinger
weiterlesen


foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 29. September
 
Robert Gillinger, 29.09.2014
Sehr geehrte LeserInnen, Die organisierte Kriminalität erwirtschaftet in Europa laut einer Studie jährlich einen Umsatz von etwa 100 Milliarden Euro. Gewinne der organisierten Kriminalität fließen laut der Studie zurück in die legalen Märkte. U...
weiterlesen


Fonds Express
 
Robert Gillinger, 29.09.2014
Liebe LeserInnen!

anbei erhalten Sie die neueste Ausgabe Ihres Fonds Express. Im Rahmen dessen möchte ich Sie auf unsere vierte Ausgabe des be INVESTOR hinweisen - siehe 
weiterlesen


Hyper, Hyper: Der "Asylwerber-Kaiser" und die "Brücke von Andau" ... foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 25. September
 
Harald Fercher, 26.09.2014
Sehr geehrte LeserInnen,

„Müsste ich je flüchten, so hoffe ich, dass es nach Österreich sein kann“, schwärmte der 1997 verstorbene amerikanische Autor James A. Michener über die Hilfsbereitschaft der Österreicher während des Ungarn-Aufs...
weiterlesen


Zertifikate Express
 
Michael Plos, 26.09.2014
Liebe LeserInnen! Willkommen bei der neuen Ausgabe des österreichischen Newsletters für Zertifikate und CFDs! Vieles deutet darauf hin, dass der Wiener Leitindex in dieser Woche auch den fünften und letzten Handelstag mit einem Verlust bee...
weiterlesen


Und ewig lockt ... foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 25. September
 
Harald Fercher, 25.09.2014
... die Dividende.

Sehr geehrte LeserInnen,

„Never catch a falling knife“ oder doch zugreifen, wenn die Renditen steigen? Für Anleger, die bei ihren Investments auch auf die Dividende schielen, birgt der Ausverkauf in Wien so...
weiterlesen