BElogs foonds
 
 Last 24h: 1 
 

Twitter

 
Infofolder:
Christian Drastil
Klick öffnet die Präsentation

B2B Termine

Wien, 7:53, 20.9.2014

foonds.com
Styria Börse Express GmbH
1090 Wien, Bergg. 7/7
Tel: +431 - 2365313-0
redaktion AT foonds.com
komplettes Impressum

Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:

boerse-express.com
be24.at
Die Presse
ichkoche.at
Kleine Zeitung
typischich.at
willhaben
WirtschaftsBlatt

Münzen

Polnische Zentralbank will Prägung kleiner Münzen einstellen   Facebook be



15.01.2013
 
Ein- und Zwei-Grosz-Stücke in der Produktion zu teuer

Die polnische Zentralbank will die Prägung der beiden Münzen mit dem niedrigsten Wert beenden. Die Herstellung der Geldstücke von ein und zwei Grosz (0,24 und 0,48 Euro-Cent) sei zu teuer, hieß es am Dienstag in einer Mitteilung der Bank. Es koste jährlich 40 Millionen Zloty (9,71 Millionen Euro), sie zu prägen. Das seien 40 Prozent der Herstellungskosten sämtlicher Münzen.

Die etwa sieben Milliarden bereits vorhandenen Ein- und Zwei-Grosz-Stücke sollen den Angaben zufolge im Umlauf bleiben. Trotzdem empfiehlt die Zentralbank, bei Barzahlung Preise auf fünf Grosz zu runden. Große Handelsunternehmen sind gegen die Pläne, da sie Nachteile fürchten, wenn sie nicht mehr mit 99-Grosz-Preisen werben können.

Ministerpräsident Donald Tusk sagte vor Journalisten, er habe keine Meinung zu dem Vorhaben der Bank. Ihm sei lediglich wichtig, dass die Preise nicht systematisch aufgerundet würden. Bevor die Münzprägung eingestellt werden kann, muss ein entsprechendes Gesetz vom Parlament angenommen und von Präsident Bronislaw Komorowski unterzeichnet werden. In den vergangenen Jahren haben laut polnischer Zentralbank zahlreiche Länder die Herstellung kleiner Münzen eingeschränkt, darunter Tschechien, Ungarn, Russland, Schweden, Dänemark und Israel. In Finnland ist die kleinste Euro-Centmünze jene mit dem Wert von 5 Cent.

(APA/AFP)


 
 

>> Diesen Artikel kommentieren
 
Artikel ausdrucken Artikel kommentieren


Weitere interessante Artikel
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
loading..

Archivsuche:


Fonds-Matrix
DNB     Vontobel

 
Aktuelle Newsletter
foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 19. September
 
Harald Fercher, 19.09.2014
Sehr geehrter LeserInnen,

Die Woche neigt sich ihrem Ende zu und das wohlverdiente Wochenende naht. Noch einmal präsentieren wir Ihnen einige ausgewählte Geschichten und wünschen Ihnen

viel Spaß beim Lesen und ein schönes Wo...
weiterlesen


Zertifikate Express
 
Robert Gillinger, 19.09.2014
Liebe LeserInnen! Willkommen bei der neuen Ausgabe des österreichischen Newsletters für Zertifikate und CFDs! Das Zinstief setzt nun also vermehrt auch strukturierten Produkten zu - die Nachfrage nach Kapitalgarantierten Varianten ist es n...
weiterlesen


13% Dividendenrendite? foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 18. September
 
Harald Fercher, 18.09.2014
Sehr geehrter LeserInnen,

Dividenden sind das Salz in der Suppe für Anleger, sagt man. Nun nach dem sommerlichen Ausverkauf sind die Renditen bei einigen Aktien deutlich nach oben geschnalzt. Teils sogar in zweistellige Höhen. Auch Immo...
weiterlesen


Immo Express
 
Robert Gillinger, 18.09.2014
Liebe LeserInnen, anbei erhalten sie die aktuelle Ausgabe ihres Immobilien Express Viel Spaß beim Lesen wünscht, Robert Gillinger PS: Mit wenigen Klicks zu viel Information. Empfehlen Sie uns bitte weiter, unter http://www.boerse-expr...
weiterlesen


Venture Woche: Neue Crowdinvesting-Plattform, Biotech-Deal, IPOs, Wiener Börse IPO-Infoveranstaltung, etc.
 
Christine Petzwinkler, 18.09.2014
Liebe VC-/PE-Interessierte! Anbei die dieswöchigen News aus der VC-/PE-Welt. So gibt es wieder Neues aus der Crowdinvesting-Szene und jede Menge IPO-Pläne. Alibaba, Zalando, Rocket Internet - es scheint, als ob Internet-Geschäftsmodelle derzeit...
weiterlesen


Späte Folgen der milliardenteuren LTE-Auktion: Preisexplosion bei Handytarifen - foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 17. September
 
Harald Fercher, 17.09.2014
Sehr geehrter LeserInnen,

Zwei Milliarden für den Staat - eine Preisexplosion für den Verbraucher. Mit einer Inflationsrate von 1,5% (HVPI) weist Österreich innerhalb der Eurozone, wo das Schreckgespenst Deflation allgegenwärtig ist, di...
weiterlesen


Zins Express
 
Robert Gillinger, 17.09.2014
Sehr geehrte LeserInnen,

sieben auf einen Streich - das tapfere Schneiderlein wurde damit berühmt. Sieben Angebote gibt es für Sie derzeit auch noch, die Ihnen zumindest 1,0 Prozent an Zinsen anbieten, wen...
weiterlesen