BElogs foonds
 
 Last 24h: 11 

Twitter

 
Infofolder:
be INVESTOR NR 26
Klick öffnet die Präsentation

B2B Termine

Wien, 2:18, 2.4.2015

foonds.com
Styria Börse Express GmbH
1090 Wien, Bergg. 7/7
Tel: +431 - 2365313-0
redaktion AT foonds.com
komplettes Impressum

Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:

boerse-express.com
be24.at
Die Presse
ichkoche.at
Kleine Zeitung
typischich.at
willhaben
WirtschaftsBlatt

Konjunktur

USA: Hausverkäufe und Industrie auf Wachstumskurs   Facebook be



28.12.2012
 
Eigenheim-Verkäufe im November so stark wie zuletzt vor zweieinhalb Jahren

In den USA befinden sich der Häusermarkt und die Industrie im Aufwind. Die Zahl der anstehenden Hausverkäufe stieg im November 2012, teilte die Vereinigung National Association of Realtors am Freitag mit. Der entsprechende Index erhöhte sich um 1,7 Prozent gegenüber dem Vormonat auf 106,4 und damit auf den höchsten Stand seit zweieinhalb Jahren.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat wuchs die Zahl um 9,8 Prozent. Die Erholung auf dem Häusermarkt verfestige sich, sagte Volkswirt Michael Gapen bei Barclays in New York.

Das Handelsministerium hatte am Donnerstag bekannt gegeben, dass die Zahl der verkauften Eigenheime in den USA im November so stark gestiegen ist wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr. Der Immobilienmarkt dürfte in diesem Jahr erstmals seit 2005 wieder zum Wachstum der weltgrößten Volkswirtschaft beigetragen haben. Allerdings werden immer noch nur rund ein Viertel so viele Eigenheime verkauft wie im Juli 2005. Danach erschütterte die geplatzte Immobilienblase erst die USA und dann die gesamte Weltwirtschaft.

Auch von der Industrie kamen positive Nachrichten: Der Verband der Einkaufsmanager in Chicago gab für Dezember einen Anstieg des Indexes der Geschäftstätigkeit auf 51,6 Punkte bekannt. Von Reuters befragte Volkswirte hatten im Durchschnitt 51,0 Zähler prognostiziert. Im November waren es 50,4 Punkte. Werte über 50 Punkte signalisieren eine Expansion, Zahlen darunter eine Kontraktion im verarbeitenden Gewerbe der Region. "Die Indikatoren deuten nicht auf eine Verlangsamung der wirtschaftlichen Aktivität vor Fiskalklippe hin", sagte John Ryding, Chefvolkswirt von RDQ Economics in New York.

Demokraten und Republikaner müssen sich auf einen Kompromiss einigen, um zu verhindern, dass zum 1. Januar in den USA Steueranhebungen und Ausgabenkürzungen der öffentlichen Hand ("Fiskalklippe") im Volumen von mehr als 600 Milliarden Dollar in Kraft treten. Sollte es zu dem Automatismus kommen, fürchten Beobachter eine deutliche Eintrübung der US-Konjunktur mit gravierenden Auswirkungen auch auf die Weltwirtschaft.

(APA/Reuters)


 
 

>> Diesen Artikel kommentieren
 
Artikel ausdrucken Artikel kommentieren


Weitere interessante Artikel
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
loading..

Archivsuche:


Fonds-Matrix
DNB     Vontobel    
Lacuna

Erste Sparinvest / EAM

 
Aktuelle Newsletter
Nicht nur das Wetter spielt verrückt ... foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 1. April
 
Harald Fercher, 01.04.2015
Sehr geehrte LeserInnen,

Sachen gibt es, die gibt es gar nicht. Mehr dazu hier: "Die Bombe: Finanzminister bläst Steuerreform ab ..." (
http://bit.ly/1EDgPHm)
Manchmal ist aber all...
weiterlesen


Zins Express
 
Robert Gillinger, 01.04.2015
Sehr geehrte LeserInnen,

anbei Ihr wöchentlicher Zins-Newsletter - und der Link zu unserem be INVESTOR, der Nr. 29 - 
http://goo.gl/rQXi5R

Viel Spaß beim Lesen wünscht
...
weiterlesen


foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 31. März
 
Harald Fercher, 31.03.2015
Sehr geehrte LeserInnen, Österreichische Fachkräfte verdienen im Schnitt 50.863 Euro Jahresgehalt und liegen damit deutlich hinter Nachbarn Deutschland mit 59.291 Euro. Noch weiter abgeschlagen ist die Alpenrepublik im Vergleich zur Schweiz (90...
weiterlesen


Anleihen Express
 
Robert Gillinger, 31.03.2015
Sehr geehrte LeserInnen,

anbei Ihr wöchentlicher Anleihen-Newsletter - und der Link zu unserem be INVESTOR, der Nr. 29 -
http://goo.gl/rQXi5R
Ihr
Robert Gillinger

weiterlesen


foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 30. März
 
Robert Gillinger, 30.03.2015
Sehr geehrte LeserInnen, die Arbeitskosten sind im EU-Durchschnitt des Vorjahres mit 24,6 Euro pro Stunde gegenüber 2013 um 1,4 Prozent gestiegen. Die Eurozone verzeichnete eine Erhöhung um 1,1 Prozent auf 29,0 Euro, berichtet die APA. Spitzenr...
weiterlesen


Fonds Express
 
Robert Gillinger, 30.03.2015
Liebe LeserInnen!

anbei Ihr wöchentlicher Fonds-Newsletter - und der Link zu unserem be INVESTOR, der Nr. 29 - 
http://goo.gl/rQXi5R
Ihr
Robert Gillinger
weiterlesen


Die Jagd nach Kapital... - foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 27. März
 
Harald Fercher, 27.03.2015
Sehr geehrte LeserInnen,

Schwerpunkt Finanzierung: Strenge Regularien machen die Unternehmensfinanzierung - trotz Geldflut -  immer schwieriger. Eigenkapitalaufbau ist das Gebot der Stunde, vor allem für KMUs. Deshalb s...
weiterlesen