BElogs foonds
 
 Last 24h: 22 

Twitter

 
Infofolder:
be INVESTOR NR 26
Klick öffnet die Präsentation

B2B Termine

Wien, 19:1, 31.3.2015

foonds.com
Styria Börse Express GmbH
1090 Wien, Bergg. 7/7
Tel: +431 - 2365313-0
redaktion AT foonds.com
komplettes Impressum

Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:

boerse-express.com
be24.at
Die Presse
ichkoche.at
Kleine Zeitung
typischich.at
willhaben
WirtschaftsBlatt

Schuldenkrise

Irland hofft auf EU-Entgegenkommen bei Banken-Sanierung bis Juni   Facebook be



23.12.2012
 
Rettungsschirm soll schon in einem halben Jahr wegfallen können

Irland will sich bis Mitte nächsten Jahres mit den EU-Partnern auf Erleichterungen bei den Staatskosten für die Sanierung der krisengeschüttelten Banken einigen. "Bis Juni rechnen wir mit einer Vereinbarung bei den Modalitäten zur Verringerung der Lasten, die der irische Steuerzahler durch die Rekapitalisierung der weitergeführten Kreditinstitute tragen musste", sagte Ministerpräsident Enda Kenny den Zeitungen "The Sunday Business Post" und "The Sunday Times". Er sei zuversichtlich, dass während der EU-Ratspräsidentschaft Irlands, die im Jänner für sechs Monate beginnt, eine Lösung gefunden werde.

Die Euro-Länder hatten im Juni beschlossen, dass der Rettungsfonds ESM direkt marode Banken rekapitalisieren darf. Nach der Einigung auf eine europäische Bankenaufsicht soll der ESM diese Möglichkeit ab März 2014 nutzen können. Deutschland ist aber dagegen, dass der Fonds die irischen rückwirkend stützt. Irland steckte 64 Milliarden Euro in die Rettung seiner Banken, das sind 40 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung.

Angesichts der wirtschaftlichen Fortschritte will Irland als erster Staat im kommenden Jahr den Rettungsschirm verlassen. Dazu müssten die Euro-Länder ihre Zusagen vom Juni für Nachbesserungen bei den Auflagen für die Bankenhilfen aber umsetzen, hatte Kenny in einem Interview der Nachrichtenagentur Reuters kürzlich verlangt. Dies sei nötig, um die Wirtschaft weiter anzukurbeln und den Schuldenberg abzutragen. Vor zwei Jahren hatte der Inselstaat von IWF und Euro-Zone ein Rettungspaket in Höhe von 85 Milliarden Euro erhalten, das in einem Jahr ausläuft.

(APA/Reuters)


 
 

>> Diesen Artikel kommentieren
 
Artikel ausdrucken Artikel kommentieren


Weitere interessante Artikel
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
loading..

Archivsuche:


Fonds-Matrix
DNB     Vontobel    
Lacuna

Erste Sparinvest / EAM

 
Aktuelle Newsletter
foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 31. März
 
Harald Fercher, 31.03.2015
Sehr geehrte LeserInnen, Österreichische Fachkräfte verdienen im Schnitt 50.863 Euro Jahresgehalt und liegen damit deutlich hinter Nachbarn Deutschland mit 59.291 Euro. Noch weiter abgeschlagen ist die Alpenrepublik im Vergleich zur Schweiz (90...
weiterlesen


Anleihen Express
 
Robert Gillinger, 31.03.2015
Sehr geehrte LeserInnen,

anbei Ihr wöchentlicher Anleihen-Newsletter - und der Link zu unserem be INVESTOR, der Nr. 29 -
http://goo.gl/rQXi5R
Ihr
Robert Gillinger

weiterlesen


foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 30. März
 
Robert Gillinger, 30.03.2015
Sehr geehrte LeserInnen, die Arbeitskosten sind im EU-Durchschnitt des Vorjahres mit 24,6 Euro pro Stunde gegenüber 2013 um 1,4 Prozent gestiegen. Die Eurozone verzeichnete eine Erhöhung um 1,1 Prozent auf 29,0 Euro, berichtet die APA. Spitzenr...
weiterlesen


Fonds Express
 
Robert Gillinger, 30.03.2015
Liebe LeserInnen!

anbei Ihr wöchentlicher Fonds-Newsletter - und der Link zu unserem be INVESTOR, der Nr. 29 - 
http://goo.gl/rQXi5R
Ihr
Robert Gillinger
weiterlesen


Die Jagd nach Kapital... - foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 27. März
 
Harald Fercher, 27.03.2015
Sehr geehrte LeserInnen,

Schwerpunkt Finanzierung: Strenge Regularien machen die Unternehmensfinanzierung - trotz Geldflut -  immer schwieriger. Eigenkapitalaufbau ist das Gebot der Stunde, vor allem für KMUs. Deshalb s...
weiterlesen


Zertifikate Express
 
Michael Plos, 27.03.2015
Liebe LeserInnen! Willkommen bei der neuen Ausgabe des österreichischen Newsletters für Zertifikate und CFDs! Dass der DAX sowohl für die deutschen als auch die (meisten) österreichischen Anleger der interessanteste Basiswert ist, kommt we...
weiterlesen


Die große Geldflut kommt nicht an - foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 26. März
 
Harald Fercher, 26.03.2015
Sehr geehrte LeserInnen, stell dir vor es gibt Geld und keiner kriegt es. So ungefähr stellt sich die Situation in der Eurozone derzeit dar. Obwohl die EZB den Markt mit Geld flutet wie nie zuvor hat sich die Entwicklung der Kreditvergabe im Eu...
weiterlesen