BElogs foonds
 
 Last 24h: 8 

Twitter

 
Infofolder:
Christian Drastil
Klick öffnet die Präsentation

B2B Termine

Wien, 3:22, 12.7.2014

foonds.com
Styria Börse Express GmbH
1090 Wien, Bergg. 7/7
Tel: +431 - 2365313-0
redaktion AT foonds.com
komplettes Impressum

Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:

boerse-express.com
be24.at
Die Presse
ichkoche.at
Kleine Zeitung
typischich.at
willhaben
WirtschaftsBlatt

Reformpolitik

Italiens Regierungschef Monti vor Rücktritt   Facebook be



21.12.2012
 
Ungewisse Zeiten in Italien

Der italienische Ministerpräsident Mario Monti stand nach nur 13 Monaten im Amt am Freitagabend kurz vor seinem Rücktritt. "Vor einem Jahr hat diese Regierung ihre Arbeit aufgenommen. Heute - und das ist nicht die Schuld der Maya-Prophezeiung - müssen wir unsere Rolle ablegen", sagte er in Rom. Monti hatte schon vor Wochen angekündigt, dass er nur noch das Budget 2013 durchbringen und dann abtreten wolle, weil er für seine Reformpolitik keine Unterstützung mehr im Parlament habe. Nach Medienberichten wollte er nach der für den Abend erwartete Zustimmung des Parlaments zum Haushalt 2013 eine letzte Kabinettssitzung leiten. Möglicherweise werde er anschließend oder am Samstag bei Präsident Giorgio Napolitano seinen Rücktritt einreichen. Dieser hatte bereits zuvor Neuwahlen für den 24. Februar in Aussicht gestellt.

Über Montis Zukunft gibt es viele Spekulationen. Ob er erneut kandidieren wird, ist ungewiss. Für Sonntag kündigte er eine Pressekonferenz an. Der parteilose Ökonom könnte an der Spitze einer Koalition der Mitte ins Rennen gehen und somit gegen seinen Vorgänger Silvio Berlusconi sowie die Mitte-Links-Kräfte antreten, heißt es.

Fabrizio Cicchitto, ein prominenter Vertreter von Berlusconis Partei PdL (Volk der Freiheit), rief Monti auf, sich mit dem 76-jährigen Medienmogul zu verbünden. Zugleich kritisierte er Italiens Linke: Diese sei Deutschland hörig, wie sie einst der Sowjetunion hörig gewesen sei. "Deutschland kümmert sich über Europa in sehr effektiver Weise um seine Interessen", sagte Cicchitto.

Monti hatte seinen Rücktritt bereits vor Wochen angekündigt, weil er keinen Rückhalt mehr im Parlament hatte. Zuvor hatte die Partei des rechtspopulistischen Berlusconi dem Wirtschaftsprofessor die Unterstützung entzogen. Der 76-Jährige hatte vergangenen Woche erklärt, er könne als Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten zugunsten von Monti verzichten, wenn dieser an der Spitze eines Bündnisses aller Mitte-Rechts-Kräfte antrete.

(APA/dpa-AFX)


 
 

>> Diesen Artikel kommentieren
 
Artikel ausdrucken Artikel kommentieren


Weitere interessante Artikel
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

30.05.2014
Trevor
Greetham

Eine sommerliche Flaute
 
 
loading..

Archivsuche:


Fonds-Matrix
DNB     Vontobel

 
Aktuelle Newsletter
foonds.com: Der "geheimnisvolle" Käufer der Wiener update Software und warum es bei JunkBonds schon bald ein böses Erwachen geben könnt ... vom 11.07.2014
 
Harald Fercher, 11.07.2014
Sehr geehrte LeserInnen,

Die Turbulenzen rund die portugiesische Bank Espirito Santo sorgen weiter für Gesprächsstoff. Siehe hier:
http://bit.ly/1tuYjvQ<...
weiterlesen


Zertifikate Express inkl. Zertifikat des Monats Juni
 
Michael Plos, 11.07.2014
Liebe LeserInnen! Willkommen bei der neuen Ausgabe des österreichischen Newsletters für Zertifikate und CFDs! Wie in der Vorwoche angekündigt, kennen wir heute nicht nur die beiden Finalteilnehmer der Fußball-WM in Brasilien, sondern auch ...
weiterlesen


New Media Express
 
Thomas Zehetbauer, 11.07.2014
n/a
weiterlesen


foonds.com: Banken wanken und Gold schießt in die Höhe ... vom 10.07.2014
 
Harald Fercher, 10.07.2014
Sehr geehrte LeserInnen,

Kaum ein Tag ohne Bad News aus dem europäischen Bankensektor. Diesmal sorgt die Mutter Holding der portugiesischen Banco Espirito Santo für Verunsicherung. Mehr dazu hier:
weiterlesen


Immo Express
 
Robert Gillinger, 10.07.2014
Liebe LeserInnen, rund 1,33 Milliarden Euro wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres in österreichische Immobilien investiert – beinahe dreimal so viel wie im ersten Halbjahr 2013. In den meisten CEE Ländern ist ein ähnlicher Trend festzus...
weiterlesen


Venture Woche 28/2014: Pitching Day, iNiTS, Apeiron, Blackstone, Greenetica, etc.
 
Christine Petzwinkler, 10.07.2014
Liebe VC-/PE-Interessierte! In Österreich gibt es nicht genug Venture Capital, das ist Fakt. Deshalb sind Start ups hierzulande oftmals angehalten, bei internationalen Investoren um notwendige Wachstumsfinanzierungen anzufragen. Die Wirtschaft...
weiterlesen


foonds.com: Erste und RBI - selbst griechische Banken sind mehr wert ... vom 09.07.2014
 
Harald Fercher, 09.07.2014
Sehr geehrte LeserInnen,

Kennen sie den Unterschied zwischen der Raiffeisen Bank International und der Erste Group im Jahr 2007 und heute? Nun denn, es sind 15,8 Milliarden Euro die die beiden Großbanken an Markwert seite 2007 verloren ...
weiterlesen