BElogs foonds
 
 Last 24h: 14 

Twitter

 
Infofolder:
Christian Drastil
Klick öffnet die Präsentation

B2B Termine

Wien, 23:58, 21.8.2014

foonds.com
Styria Börse Express GmbH
1090 Wien, Bergg. 7/7
Tel: +431 - 2365313-0
redaktion AT foonds.com
komplettes Impressum

Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:

boerse-express.com
be24.at
Die Presse
ichkoche.at
Kleine Zeitung
typischich.at
willhaben
WirtschaftsBlatt

Europa-Überblick

Erstickt Montenegro an den Schulden?   Facebook be



21.12.2012
 
Regierung Djukanovic hofft auf stärkeres Wirtschaftswachstum

Wenn Montenegros Wirtschaft in den nächsten Jahren nicht stärker wächst als zuletzt, könnten die Staatsschulden des kleinen Adriastaates untragbar werden. Davor warnt der Ökonom und Balkanexperte Vladimir Gligorov vom Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (WIIW) laut einem Bericht des Internetportals "Analitika" am Freitag.

Montenegros Staatsschulden belaufen sich auf rund 1,7 Mrd. Euro, bzw. 52 Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Mit der bereits geplanten weiteren Verschuldung des Staates in Höhe von 250 Mio. Euro wird die Verschuldung des Landes auf 60 Prozent des BIP steigen.

Die Regierung in Podgorica rechnet für das Jahr 2013 mit einem Wirtschaftswachstum von 2,5 Prozent, was Gligorov allerdings für "optimistisch" hält. Laut Weltbankprognose dürfte der BIP-Zuwachs im kommenden Jahr nur bei 0,8 Prozent liegen.

Die größte Herausforderung für die Regierung von Premier Milo Djukanovic werden nach Ansicht Gligorovs die tief verschuldeten Unternehmen sein, allen voran der Aluminiumproduzent KAP. Sollte KAP in Konkurs gehen, würden Kreditgarantien der Regierung in Höhe von 100 Mio. Euro fällig werden.

(APA)


 
 

>> Diesen Artikel kommentieren
 
Artikel ausdrucken Artikel kommentieren


Weitere interessante Artikel
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
loading..

Archivsuche:


Fonds-Matrix
DNB     Vontobel

 
Aktuelle Newsletter
Schuldenmachen billig wie nie ... foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 21. August
 
Harald Fercher, 21.08.2014
Sehr geehrte LeserInnen,

Für die verschuldeten Staaten der Eurozone wird das Schuldenmachen immer billiger. Die Renditen zehnjähriger Anleihen eilen von Rekordtief zu Rekordtief - jene Spaniens liegen mittlerweile schon unterhalb der Re...
weiterlesen


Immo Express
 
Robert Gillinger, 21.08.2014
Liebe LeserInnen, die jahrelangen Arbeiten am Wiener Hauptbahnhof gehen in die Zielgerade. Mit dem Fahrplanwechsel in der Nacht auf den 14. Dezember halten die ersten Fernzüge in der Riesen-Verkehrsstation. Bereits am 10. Oktober eröffnet indes...
weiterlesen


Wiener Immobilienpreise: Bubble, oder nicht - das Thema bleibt heiß - foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 20. August
 
Harald Fercher, 20.08.2014
Sehr geehrte LeserInnen,

Die Preisschere zwischen Eigentum und Miete bei Immobilien in den österreichischen Landeshauptstädten geht weiter auf. Eine Überhitzung scheint klar, von einer Blase will allerdings noch niemand so recht spreche...
weiterlesen


Zins Express
 
Robert Gillinger, 20.08.2014
Sehr geehrte LeserInnen,

ein Lkw-Lenker hat im Müll unzensierte Steuerakten aus dem Finanzamt Innsbruck entdeckt. Dieses ermittelt nun, wie es zu der Panne kommen konnte.  weiterlesen


Fremdwährungskredite: Auch für Versicherungen ein teurer "Gspaß"? - foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 19. August
 
Harald Fercher, 19.08.2014
Sehr geehrte LeserInnen,

Fremdwährungskredite bleiben weiter eine tickende Zeitbombe. Ende des vierten Quartals 2013 hafteten in Österreich - laut OeNB - noch rund 27,4 Milliarden Euro an Fremdwährungskrediten aus. Das entspricht etwa e...
weiterlesen


Anleihen Express
 
Robert Gillinger, 19.08.2014
Liebe LeserInnen,

deutsche Renditen auf 10-Jahres-Anleihen sind heute zum bereits zweiten mal unte...
weiterlesen


foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 18. August
 
Robert Gillinger, 18.08.2014
Sehr geehrte LeserInnen, Das Wifo wird seine Wachstumsprognose für heuer voraussichtlich nach unten revidieren, sagte Wifo-Chef Karl Aiginger heute vor Journalisten am Rande einer Pressekonferenz. Bisher war das Wirtschaftsforschungsinstitut fü...
weiterlesen