BElogs foonds
 
 Last 24h: 5 

Twitter

 
Infofolder:
CD
Klick öffnet die Präsentation

B2B Termine

Wien, 9:56, 23.10.2014

foonds.com
Styria Börse Express GmbH
1090 Wien, Bergg. 7/7
Tel: +431 - 2365313-0
redaktion AT foonds.com
komplettes Impressum

Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:

boerse-express.com
be24.at
Die Presse
ichkoche.at
Kleine Zeitung
typischich.at
willhaben
WirtschaftsBlatt

Neu

Drei neue Mitglieder - DDV bekommt Zuwachs   Facebook be



03.12.2012
 
BayernLB, Helaba und LBB ergänzen den Verband

Die Bayerische Landesbank (BayernLB), die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) und die Landesbank Berlin (LBB) werden dem Deutschen Derivate Verband (DDV) zum 1. Jänner 2013 beitreten. Damit repräsentieren die im Verband vertretenen Landesbanken nahezu die gesamte Sparkassen-Finanzgruppe. Sie wollen durch ihre Mitgliedschaft im DDV mehrere Ziele erreichen. „Als einer der größten Emittenten am deutschen Zertifikatemarkt wollen wir die Schlagkraft des Verbandes auch künftig sicherstellen. Daher ist es für uns selbstverständlich, nach der Übernahme des Zertikategeschäftes der ehemaligen WestLB unsere Stimme bei Regulierungsfragen aktiv einzubringen sowie die Verbandsinitiativen für mehr Produkttransparenz und Anlegerschutz zu unterstützen“, so Dirk Mewesen, Bankdirektor der Helaba, die Mitte des Jahres das Zertifikategeschäft der WestLB übernommen hat.

„Die LBB zählt zu den Top-Ten der Zertifikateanbieter in Deutschland. Daher ist für uns eine Mitgliedschaft im Branchenverband ebenso notwendig wie nützlich. Gleichzeitig wollen wir auch bei der Festlegung weiterer Branchenstandards, die im Interesse der Kunden liegen, eine aktive Rolle spielen“, so Stefan Caspari, Bereichsleiter für das Kapitalmarktgeschäft der Landesbank Berlin. Ingmar Alde, Direktor für das Zertifikategeschäft der BayernLB, nennt als Beweggrund für den Beitritt: „Die BayernLB ist bereits seit 14 Jahren als Emittent am Zertifikatemarkt aktiv. In dem sich schnell wandelnden regulatorischen Umfeld wollen wir durch eine stärkere Vernetzung im Verband eigenes Know-how einbringen und von der Expertise der Ausschüsse profitieren. Zugleich möchten wir die Interessen der Sparkassen und ihrer Kunden aktiv vertreten.“

Alle drei Banken sind für den DDV keine Unbekannten, da sie unter anderem seit geraumer Zeit Daten für die DDV-Marktstatistiken liefern. Hartmut Knüppel, geschäftsführender Vorstand des DDV, freut sich auf die Zusammenarbeit: „Mit dem Beitritt der drei Landesbanken wird die Säule des öffentlich-rechtlichen Bankensektors im DDV enorm gestärkt. Das ist gerade auch für die politische Kommunikation ein nicht zu unterschätzender Faktor.“ Mit den drei Emittenten wird sich die Zahl der Verbandsmitglieder im nächsten Jahr erhöhen, auch wenn J.P.Morgan und Macquarie zum Jahresende ausscheiden. Während sich die amerikanische Investmentbank J.P.Morgan künftig auf institutionelle Kunden ausrichtet, hat die australische Bank Macquarie ihr europäisches Zertifikategeschäft ganz eingestellt.

Der Deutsche Derivate Verband ist die Branchenvertretung der 17 führenden Emittenten derivativer Wertpapiere in Deutschland. Der DDV will die politischen und regulatorischen Rahmenbedingungen für strukturierte Produkte in Deutschland und in Europa verbessern und dazu beitragen, dass sich immer mehr Privatanleger für Zertifikate und Optionsscheine entscheiden. Zu den Zielen des DDV zählen deshalb die Verbesserung der Verständlichkeit und Transparenz der Produkte sowie der Schutz der Anleger.

Mit der Mitgliedschaft im DDV verpflichten sich die Emittenten von Zertifikaten, eine Reihe von Branchenstandards einzuhalten. Einer der wichtigsten ist der sogenannte Derivate Kodex, der Leitlinien für die Emission, die Strukturierung, den Vertrieb und das Marketing von derivativen Wertpapieren festlegt. Mit dieser freiwilligen Selbstverpflichtung schaffen die Emittenten zusätzlich Sicherheit für die privaten Anleger und stärken damit das Vertrauen in Zertifikate.


 
 

>> Diesen Artikel kommentieren
 
Artikel ausdrucken Artikel kommentieren


Weitere interessante Artikel
 
 
 
 

08.10.2014
Christian-Hendrik
Knappe

Öl: Zeit für die Bullen das Handtuch zu werfen?
 
 
loading..

Archivsuche:


Fonds-Matrix
DNB     Vontobel     Lacuna

 
Aktuelle Newsletter
Die Narren lassen die Kasse klingeln ... foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 22. Oktober
 
Harald Fercher, 22.10.2014
Sehr geehrte Leser/Innen

Nein, diesfalls geht es nicht um, von "windigen" Anlageberatern hereingelegte, unbedarfte Kunden - auch das soll in der Finanzwelt schon vorgekommen sein - sondern um Narren ganz anderer Art. Im kKonkreten hande...
weiterlesen


Zins Express
 
Robert Gillinger, 22.10.2014
Sehr geehrte LeserInnen,

anbei erhalten Sie die aktuelle Ausgabe Ihres Zins Express. 
Viel Spaß beim Lesen wünscht

Ihr
Robert Gillinger


PS: Mit wenigen Klicks zu vi...
weiterlesen


Grundsolide und nichts für Zocker ... foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 21. Oktober

Harald Fercher, 21.10.2014
... so präsentieren sich die Aktien der weltweit größten Konsumgüterproduzenten. Allein was die langfristige Rendite betrifft können sich die Aktien von Nestle und Co durchaus sehen lassen. Wir wagen einen Blick hinter die Kulissen und stellen ein...
weiterlesen


Anleihen Express
 
Robert Gillinger, 21.10.2014
Sehr geehrte LeserInnen, anbei erhalten Sie die neueste Ausgabe Ihres Anleihen Express. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihr Robert Gillinger
weiterlesen


foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 20. Oktober
 
Robert Gillinger, 20.10.2014
Sehr geehrte LeserInnen, das nennt man wohl Globalisierung: Die aus Asien stammende Kirschessigfliege verdirbt unsere Süßwein-Winzern den Appetit. Diese hat einen spitzen Eiablageapparat, mit dem sie die Beeren ansticht. Dann legt sie die Eier ...
weiterlesen


Fonds Express
 
Robert Gillinger, 20.10.2014
Liebe LeserInnen!

anbei erhalten Sie die neueste Ausgabe Ihres Fonds Express. Im Rahmen dessen möchte ich Sie auf unsere siebente Ausgabe des be INVESTOR hinweisen - siehe 
weiterlesen


Am Wochenschluus geht's bergan ... foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 17. Oktober
 
Harald Fercher, 17.10.2014
Liebe Leser/Innen

Nachdems sich Europas Börsen gestern tagsüber tiefrot präsentierten und am Ende moderat tiefer schlossen, gibt es heute einen Rebound. Unisono ziehen die Märkte an, auch in Wien wo es zuletzt in punkto Investoren einen...
weiterlesen