BElogs foonds
 
 Last 24h: 7 

Twitter

 
Infofolder:
Christian Drastil
Klick öffnet die Präsentation

B2B Termine

Wien, 22:35, 18.12.2014

foonds.com
Styria Börse Express GmbH
1090 Wien, Bergg. 7/7
Tel: +431 - 2365313-0
redaktion AT foonds.com
komplettes Impressum

Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:

boerse-express.com
be24.at
Die Presse
ichkoche.at
Kleine Zeitung
typischich.at
willhaben
WirtschaftsBlatt

ZdM November

ZdM November 2012: Die Nominierten - Teil 1   Facebook be



03.12.2012
 
UniCredit onemarkets verteidigt den Titel nicht, insgesamt acht Nominierte

Der erste Adventssonntag liegt hinter uns - jetzt ist es Zeit für die Vorstellungsrunde beim Zertifikat des Monats November 2012. Titelverteidiger UniCredit onemarkets hat kein Produkt ins Rennen geschickt, acht andere Emittenten hingegen sehr wohl.

1. Société Générale - Euro Diversifkations-Anleihe II

Société Générale nominiert die „Euro Diversifikations-Anleihe II“. Die ISIN lautet DE000SG3MEK1. Die Laufzeit beträgt sechs Jahre.

Bei diesem Zertifikat können Anleger an der Wertentwicklung eines Korbes aus vier Wechselkurspaaren partizipieren. Sie nehmen an der positiven Wertentwicklung der jeweils anderen Währung gegenüber dem Euro teil. Ist die durchschnittliche Wertentwicklung negativ oder null, wird am Ende der Laufzeit der volle Nennbetrag von 1000 Euro bezahlt.

Entwickelt sich der Korb hingegen positiv, erhalten Anleger einen Auszahlungsbetrag von 100 Prozent des Nennwerts zzgl. des höheren Wertes aus +30 Prozent und der Wertentwicklung des Korbes. Bei den vier Währungen handelt es sich um den australischen, US-amerikanischen und kanadischen Dollar sowie die norwegische Krone.

2. Volksbank-Investments - 5% Europa Performer 2

Volksbank Investments nominiert den „5% Europa Performer 2“. Die ISIN lautet AT000B115472. Die Laufzeit beträgt drei Jahre.

Bei diesem Zertifikat erhalten Anleger einen Fixzinssatz von 5 Prozent pro Jahr. Der Euro Stoxx 50 dient dabei als Basiswert, ist aber ausschließlich für Rückzahlung des Nominalbetrags von 1000 Euro relevant. Zum Laufzeitstart wird die Barriere bei 50 Prozent eingezogen. Diese Kursmarke wird während der Laufzeit permanent beobachtet (49,99 Prozent Puffer).

Fällt der Euro Stoxx 50 niemals unter die Marke, wird am Laufzeitende der volle Nominalbetrag zurückbezahlt. Wird die Barriere während der Laufzeit hingegen verletzt (also berührt oder durchbrochen), verliert dieser Mechanismus seine Wirkung und Anleger partizipieren direkt an der Indexperformance (allerdings nur bis zum Startwert).
   
3. DZ Bank - Indexanleihe auf den Euro Stoxx 50

Die DZ Bank nominiert die „ Indexanleihe auf den Euro Stoxx 50“. Die ISIN lautet DE000DZ8S630. Die Laufzeit beträgt 18 Monate.

Die Indexanleihe ist mit einem Kupon von 5 Prozent p.a. ausgestattet. „Die Zinszahlung erfolgt unabhängig von der Wertentwicklung des Euro Stoxx 50 am Ende der Laufzeit zum Zinszahlungstermin am 27. Juni .2014“, erklärt Daniela Hofmann.

Aufgrund des Risikopuffers von mindestens 14 Prozent (indikativ) wird die Anleihe bei Fälligkeit zum Nennbetrag von 1000 Euro zurückgezahlt, wenn der Basiswert zum Laufzeitende über dem Basispreis (maximal 86 Prozent des Startpreises) notiert - auch dann, wenn der Index während der Laufzeit unter den Basispreis gefallen sein sollte. Notiert der Index am Bewertungstag unter dem Basispreis, errechnet sich der Auszahlungsbetrag aus dem Produkt aus Referenzpreis und Bezugsverhältnis.

4. Erste Group - 3,5% Credea-Anleihe auf Immofinanz

Die Erste Group nominiert wie im Vormonat die „3,5% Credea-Anleihe auf Immofinanz“. Die ISIN lautet AT000B007505. Valuta war am 28. November 2012, Fälligkeit ist am 19. Jänner 2016.

„Kreditereignisabhängige Anleihen sind verzinste Schuldverschreibungen, welche von Banken emittiert werden. Der Kupon bzw. die Höhe der Tilgung ist abhängig vom Marktzins und einem Aufschlag, der vom Risiko des Referenzschuldners beeinflusst wird. Diese Anleihen weisen somit eine Verzinsung auf, die höher als bei vergleichbaren Staats– oder Unternehmensanleihen ist“, steht in den Nominierungsunterlagen.

Anleger tragen im Hinblick auf die Rückzahlung und Zinszahlung der Anleihe das Risiko, dass ein oder mehrere Kreditereignisse beim Referenzschuldner Immofinanz eintreten. Tritt ein Kreditereignis ein erfolgen keine weiteren Zinszahlungen mehr, Anleger erhalten einen „Barausgleich“.

Morgen folgen die nächsten 4

Morgen werden Sie an selber Stelle weitere vier Nominierte finden. Dabei handelt es sich um die Royal Bank of Scotland, Vontobel, die Raiffeisen Centrobank und Deutsche Bank db-X markets.


 
 

>> Diesen Artikel kommentieren
 
Artikel ausdrucken Artikel kommentieren


Weitere interessante Artikel
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

12.12.2014
Christian-Hendrik
Knappe

Öl: Preisstabilisierung in Sicht?
01.12.2014
Frank
Weingarts

10.000er Marke und EZB im Fokus
 
 
loading..

Archivsuche:


Fonds-Matrix
DNB     Vontobel    
Lacuna

 
Aktuelle Newsletter
Geld bleibt billig die Börsen steigen - foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 18. Dezember
 
Harald Fercher, 18.12.2014
Sehr geehrte LeserInnen,

Die Fed lässt den Geldhahn offen und die Schweiz führt Negativzinsen ein. Geld bleibt also weiter billig und an den Börsen sorgt diese Nachricht für Entspannung. Europas Märkte steigen und in Wien, das dieser Ta...
weiterlesen


Immo Express
 
Robert Gillinger, 18.12.2014
Liebe LeserInnen, anbei erhalten Sie die aktuelle Ausgabe Ihres Immobilien Express Viel Spaß beim Lesen wünscht, Robert Gillinger PS: Mit wenigen Klicks zu viel Information. Empfehlen Sie uns bitte weiter, unter http://www.boerse-expr...
weiterlesen


Venture Woche - Business Angel Christian Clerici im Interview, Crowdinvesting, MBO, IPOs, Gründer-Buch, etc.
 
Christine Petzwinkler, 18.12.2014
Liebe VC-/PE-Community! Die letzte Venture Woche in diesem Jahr zeigt erneut auf, wie dominant der Crowdinvesting-Markt als Finanzierungsform für junge Unternehmen in Erscheinung tritt. Gleich mehrere Crowdinvesting-News haben wir für Sie parat...
weiterlesen


Der russische Bär wankt, doch wird er wirklich fallen? - foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 17. Dezember
 
Harald Fercher, 17.12.2014
Sehr geehrte LeserInnen,

Devisenverkäufe des russischen Staates haben vorläfig ein wenig Druck vom Rubel genommen. Mit dieser Maßnahme will die Regierung die "Orgie" auf dem Devisenmarkt beenden, wie ein Sprecher erklärt:
weiterlesen


Zins Express
 
Robert Gillinger, 17.12.2014
Sehr geehrte LeserInnen,

anbei erhalten Sie die aktuelle Ausgabe Ihres Zins Express. Und den Link zu unserem be INVESTOR 15 -  
http://goo.gl/h6RYvu weiterlesen


Russland wankt, die RBI muss büssen - foonds.com - Die Geldanlage Themen vom 16. Dezember
 
Harald Fercher, 16.12.2014
Sehr geehrte LeserInnen, selbst die Intervention der russischen Notenbank, die heute den Leitzins von 10,5 auf 17% anhob, kann den drastischen Verfall des Rubel nur kurz bremsen. Der wankende russische Bär bringt aber auch andere in die Bredoui...
weiterlesen


Anleihen Express
 
Robert Gillinger, 16.12.2014
Sehr geehrte LeserInnen,

anbei erhalten Sie die neueste Ausgabe Ihres Anleihen Express. Und den Link zu unserem be INVESTOR 15 -  
http://goo.gl/h6RYvu

Viel S...
weiterlesen